Radweg der versunkenen Schlösser

Sabrina Melissa Melis - Ferienland Dingolfing-Landau

01/07 Kirche Leonsberg von Sabrina Melissa Melis © Ferienland Dingolfing-Landau

Christian Melis - Ferienland Dingolfing-Landau

02/07 Kirche in Leonsberg von Christian Melis © Ferienland Dingolfing-Landau

Werner Berthold - Ferienland Dingolfing-Landau

03/07 Schloss Tunzenberg von Werner Berthold © Ferienland Dingolfing-Landau

Werner Berthold - Ferienland Dingolfing-Landau

04/07 Schlossschenke Tunzenberg von Werner Berthold © Ferienland Dingolfing-Landau

Daxl-Eiglsperger - Ferienland Dingolfing-Landau

05/07 Kapelle St. Laurentius, Seemannskirchen von Daxl-Eiglsperger © Ferienland Dingolfing-Landau

Chrisian Melis - Ferienland Dingolfing-Landau

06/07 Kath. Filialkirche St. Johannes Nepomuk in Thürnthenning von Chrisian Melis © Ferienland...

Werner Berthold - Ferienland Dingolfing-Landau

07/07 Herzogsburg in Dingolfing von Werner Berthold © Ferienland Dingolfing-Landau

Bei Bergfahrten mit herrlichen Aussichtspunkten, alte Adelssitze in Niederbayern erkunden.

Streckenbeschreibung:


Von Dingolfing nach Tunzenberg – Die Strecke von der Herzogsburg nach Tunzenberg beträgt 12 Kilometer. Sie führt durch Dingolfing und verläuft dann quer durch das „Moos“, ein trockengelegtes Moor-Gebiet. Ab dem Ort Forst geht es steil bergauf; doch der Ausblick entschädigt jeden Radler. Am Ortsausgang von Obertunding führt die Strecke von der Vorfahrtsstraße weg, geradeaus bergauf Richtung Tunzenberg.

Von Tunzenberg nach Thürnthenning – An Ottering vorbei (mit seiner sehenswerten Kirche!) geht es nach Thürnthenning. Die neun Kilometer sind die anspruchsvollsten der Tour, es geht teilweise steil bergauf, doch das Panorama ist einmalig. Zusätzlich ist der Streckenverlauf idyllisch – teilweise geht es über schattige Forstwege mit würziger Waldluft und durch Orte, die „Wunder“ und „Multham“ heißen. Am Etappenende heißt es noch einmal Kräfte mobilisieren und in die Pedale treten.

Von Thürnthenning nach Leonsberg – Die Sieben-Kilometer-Etappe beginnt mit einer steilen Abfahrt ins Isartal. Danach führt die Strecke recht flach entlang des Vogelschutzgebietes Königsauer Moos auf der Verbindungsstraße nach Leonsberg. Neben der Verbindungsstraße verläuft der neue Gemeinderadweg, bitte als sichere Alternative benützen. Auch hier liegt die Schloss-Ruine ein kurzes Stück bergauf auf einem Hügelrücken. 

Von Leonsberg nach Haidenkofen – Die Elf-Kilometer-Etappe nach Haidenkofen ist recht eben. In den Orten entlang der Strecke laden schmucke Dorfkirchen zur Besichtigung ein. 

Von Haidenkofen nach Seemannskirchen – Über Ganacker führt  die 24-Kilometer-Etappe in Richtung Landau a.d. Isar. Nach Pilsting, in Griesenau, führt der Weg zur Staustufe Harburg. Mit Erreichen der Isar haben die Radler 51 Kilometer absolviert. Das letzte Stück führt auf dem Isarradweg entlang des idyllischen Flusses. 63 Kilometer nach dem Start weist ein Wegweiser nach links bergauf zum ehemaligen Schloss Seemannskirchen und der bis heute erhaltenen Kapelle St. Laurentius.

Von Seemannskirchen nach Dingolfing – Die Etappe folgt acht Kilometer dem Isarradweg. Nach 71 Kilometern haben die Radler wieder die Herzogsstadt Dingolfing erreicht.



 

weiterlesenweniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Herzogsburg Schwierigkeit: schwer Länge: 66.3 km Höhenmeterdifferenz: 447 m Maximale Höhe: 465 m Minimale Höhe: 335 m Kondition: schwer

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte