Isarradweg

Radfahren / Wandern / Nordic Walking
 -

01/09 Isarradweg an der Kreuzung zum Bockerlbahnradweg

 -

02/09 Isarradweg Belag

 -

03/09 Radler am Isarradweg

 -

04/09 Radler am Isarradweg

 -

05/09 Isarradweg Richtung Dingolfing

 -

06/09 Radler am Isarradweg

Agentur Bilderflut Passau -

07/09 Isar 008.jpg von Agentur Bilderflut Passau

 - Ferienland Dingolfing-Landau

08/09 landau-renaturierung-werner-berthold-002 © Ferienland Dingolfing-Landau

Josef Fischer -

09/09 Radler am Isarradweg zwischen Mamming und Dingolfing von Josef Fischer

ISARRADWEG - 299 km Raderlebnis pur... … bayerischer Radeln geht ned!

299 Kilometer ist er lang, der Radweg entlang der Isar. Doch einer der schönsten und am besten ausgebauten Abschnitte findet sich kurz vor der Mündung, im Ferienland Dingolfing-Landau. Schattige und sonnige Abschnitte wechseln sich dort ab, in regelmäßigen Abständen locken Biergärten und Raststationen zur Einkehr. Im direkten Umfeld des Radweges gibt es viele Kulturdenkmäler zu entdecken, Klöster, Kirchen, Museen oder den berühmten "Wachsenden Felsen" bei Usterling, eines der bedeutendsten Geotope Deutschlands. Zahlreiche abzweigende Radwege laden zu Abstechern ein, zum Beispiel in den fruchtbaren Gäuboden, über den spektakulären Bockerlbahnradweg ins Vilstal oder auf die Spur geheimnisvoller Schlösser und Burgen. Von Landshut radeln wir über Niederaichbach in den Landkreis Dingolfing-Landau. Dort führt die Strecke meist direkt entlang des Flusses und weist durchgängig einen hochwertigen Belag auf. In Niderviehbach lohnt ein Abstecher zur Klosteranlage und in Loiching zum Pfarrensemble mit seinen alten, schattenspendenden Linden.
In Dingolfing lockt neben der sehenswerten Altstadt der Besuch des Museums in der Oberen Stadt. Herzogsburg, Stinkerturm, der Kultflitzer „Goggo“ und BMW verleiten dazu, das Rad für ein paar Stunden stehen zu lassen. An heißen Tagen empfiehlt sich eine Abkühlung im Freizeitbad „Caprima“ direkt am Isarhang.
Über Mamming geht es nach Usterling, ein Juwel im Isartal. Dort steht eine historische Anlage zum Fördern von Wasser, die wegen ihres Geräusches „Widder“ genannt wird, und gleich daneben der „Wachsende Felsen“: eine 5000 Jahre alte steinerne Rinne, die auf eine Höhe von fünf Meter und eine Länge von 40 Meter angewachsen ist und zu Deutschlands bedeutendsten Geotopen zählt.
In Landau a.d.Isar grüßt von weitem der Kastenhof, des das neu konzipierte Museum für Steinzeit und Gegenwart beherbergt. Sehenswert ist auch die barocke Stadtpfarrkirche St. Maria Himmelfahrt in direkter Nähe.
Das letzte Stück des Isarradweges führt uns von Landau a.d.Isar aus direkt zum Kreuzungspunkt mit dem Bockerlbahnradweg, der knapp 50 km auf einer ehemaligen Bahntrasse und wenig befahrenen Straßen läuft. Über Unterframmering und Zeholfing, wo wir an einem Fischereilehrpfad vorbeikommen, geht es weiter über Ettling und Oberpöring bis nach Plattling. 



Hier geht‘s zur Prospektbestellung

weiterlesenweniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Scharnitz/Tirol Schwierigkeit: schwer Dauer: 48 h Länge: 288.3 km Höhenmeterdifferenz: 283 m Maximale Höhe: 1182 m Minimale Höhe: 310 m Kondition: schwer

Service

Einkehrmöglichkeit
Familienfreundlich

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte