Baden im Landkreis Dingolfing-Landau

Weiher und sonstigen Badestellen

Übrige Weiher und Flüsse im Landkreis, die nicht der Bayer. Badegewässerverordnung (BayBadeGewV) vom 15.02.2008 unterliegen, aber dennoch zum Baden genutzt werden, werden regelmäßig und in vergleichbarer Weise überprüft. Der Unterschied zwischen solchen Badestellen und EU-Badegewässern besteht in erster Linie in der Organisation der Überwachung und der Öffentlichkeitsarbeit.

Aktuelle und zurückliegende Untersuchungen unserer stehenden Gewässer (EU-Badegewässer siehe hier), wie der Markus-Rüb-Weiher bei Niederviehbach, Autobahnweiher bei Kronwieden, Stadt-Weiher Landau (Oberframmering), Westenthanner Weiher bei Ettling, Mooser-Weiher bei Pilsting sowie der Weiher bei Niederhausen-Hartspiert zeigen, dass diese sehr gut zum Baden geeignet sind.

In den Flüssen Isar und Vils können mikrobiologische Anforderungen für Badegewässer, außer nach starken Regenfällen und bei Hochwasser, meist eingehalten werden. Fließende Gewässer weisen häufig Einleitungen von Kläranlagen, witterungsbedingte Abschwemmungen von Wiesen und Feldern und Ansammlungen von Wasservögeln auf. Sie sind deshalb in aller Regel deutlicher mit Fäkalbakterien belastet und weisen eine variable Wasserqualität auf. Bei allen Flussabschnitten muss mit einer im Gegensatz zu Badeseen höheren Gesundheitsgefährdung gerechnet werden. Eine starke Strömung, durch die selbst geübte Schwimmer mitgerissen oder abgetrieben werden können und teilweise zu geringe Sichttiefe stellt in diesen Gewässern zusätzlich ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar.

Seien Sie sich deshalb bewusst, dass Baden in Flüssen und Seen ein gewisses Risiko beinhaltet und ein erhebliches Maß an Eigenverantwortung voraussetzt.

Zur Verhütung von Gefahren für Leben oder Gesundheit können die Gemeinden durch Verordnung das Baden an bestimmten Orten sowie das Betreten und Befahren von Eisflächen verbieten. Für welche Bereiche ein solches Bade- bzw. Betretungs- oder Befahrensverbot besteht, erfahren Sie bei der zuständigen Gemeinde.

Bewahren Sie die Schönheit der Natur und nehmen Sie Müll, Flaschen usw. wieder mit. Damit schützen Sie sich und auch andere vor möglichen Unfällen.

Badestellen im Landkreis (ohne EU-Badegewässer) 

Das Baden in freien Gewässern erfreut sich auch im Landkreis Dingolfing-Landau zunehmender Beliebtheit, weil das Schwimmen in natürlichen Gewässern einen intensiven Kontakt zu Landschaft und Natur mit einem hohen Erholungswert bietet.

Im Landkreisgebiet sind viele Gewässer öffentlich zugänglich. Auf den nachfolgenden Seiten werden Sie über die Qualität von einigen dieser Gewässer aktuell informiert. Die Untersuchungsergebnisse werden regelmäßig aktualisiert.

Klicken Sie bitte auf der Übersichtskarte eine Badestelle an!